Exkursion Lyrikweg - Sigrid Horn
Tickets, Konzertkarten & Eintrittskarten

Exkursion Lyrikweg - Sigrid Horn

Jetzt Tickets im Vorverkauf sichern und bei der Exkursion Lyrikweg mit Konzert von Sigrid Horn 2021 live dabei sein.

Mitte Juni 2021 wurde das Outdoor-Museum Droste Landschaft : Lyrikweg eröffnet und schafft eine neue Verbindung zwischen Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus. Der Lyrikweg lädt ein, auf den Spuren von Annette von Droste-Hülshoff zu wandern, Literatur und Kunst in der Landschaft zu erkunden und die Natur zu genießen. An insgesamt 20 Stationen in der Landschaft wird der Wandel von Literatur, Alltagskultur und Natur durch die Jahrhunderte nachgezeichnet. Über 50 Autorinnen und Autoren, Künstlerinnen und Künstler, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Expertinnen und Experten haben dafür Texte, Bilder, Musik- und Hörstücke sowie einen Film beigetragen. In Kooperation mit Burg Hülshoff – Center for Literature wird der Lyrikweg beim Münsterland Festival vom Haus Rüschhaus aus in Richtung Burg Hülshoff bewandert, wo am Abend in der Vorburg Dialekt-Chansons von Sigrid Horn die Besucherinnen und Besucher erwartet.

14:00 Uhr Treffpunkt auf dem Parkplatz von Burg Hülshoff
14:15 Uhr Fahrt mit dem Bus zum Haus Rüschhaus | Begrüßung
14:30 bis 17:00 Uhr Geführte Wanderung vom Haus Rüschhaus nach Burg Hülshoff
17:00 bis 18:00 Uhr Ankommen an der Burg, Möglichkeit für einen Imbiss
18:00 Uhr Einlass Vorburg (Stallungsgebäude/Burg Hülshoff)
18:30 Uhr Beginn Konzert Sigrid Horn in der Vorburg

Hinweis zur Vorbereitung auf die Wanderung: Der multimediale Lyrikweg-Guide, die »Lyrikweg«-App, steht kostenfrei zum Download zur Verfügung und sollte vor der Wanderung auf das mobile Endgerät geladen werden. Für eine bessere Hörqualität empfehlen wir außerdem Kopfhörer.

SIGRID HORN
Die Wiener Liedermacherin Sigrid Horn ist beim Münsterland Festival part 11 mit ihrem Trio auf Burg Hülshoff zu Gast und regt mit ihren gesellschaftskritischen Liedern zum Nachdenken an. Sigrid Horn singt in einem eigensinnigen Dialekt, sich selbst begleitet sie mit Ukulele oder Piano. Sowohl räumlich als auch künstlerisch pendelt sie zwischen Land und Stadt und nimmt von beidem etwas in ihre Musik mit. Vor ihren Solo-Tätigkeiten war sie jahrelang Frontfrau einer Band, mit der sie mehrfach bei Protestsong-Contests auftrat. Als Solo-Künstlerin wagte sie sich auch in andere Genres und erkundete unter einem anderen Namen Poetry-Slam- und Hip-Hop-Bühnen. Gesellschaftskritische und feministische Themen ziehen sich wie ein roter Faden durch ihr Künstlerin-Dasein. 2020 präsentiert sie ihr zweites Album „i bleib do“ in der Elbphilharmonie Hamburg und stieß damit auf Begeisterung: Die Wiener Wochenzeitung „Falter“ wählte es unter die wichtigsten 50 Austropop-Alben der vergangenen 50 Jahre.
KEINE TERMINE VERFÜGBAR
Was ist los in ...