hr-Sinfonieorchester - Auftakt - Valse Mélancolique
Tickets, Konzertkarten & Eintrittskarten

hr-Sinfonieorchester - Auftakt - Valse Mélancolique

hr-Sinfonieorchester - Auftakt - Valse Mélancolique

VALSE MÉLANCOLIQUE

MARC BOUCHKOV | Violine
STANISLAV KOCHANOVSKY | Dirigent

Dmitrij Schostakowitsch | 1. Violinkonzert
Peter Tschaikowsky | 3. Orchestersuite

Es ist der zweite Satz, eine tiefgründige »Valse mélancolique«, der der 3. Orchestersuite von Peter Tschaikowsky ihren enigmatischen Cha- rakter verleiht. Aber auch die Suite an sich ist quasi eine vollgültige Sinfonie, sie hatte dem Komponisten einst den Triumph seines Lebens beschert. Jeder im Publikum sei »bewegt gewe- sen – und mir dankbar«, erinnerte sich Tschai- kowsky. Triumphe feierte auch der junge Bel- gier Marc Bouchkov schon etliche, früh auch schon als Solist des hr-Sinfonieorchesters. Ein Musiker von »erstaunlicher Reife«, so die FAZ, nach Ansicht der Neuen Zürcher Zeitung »ohne Zweifel ein außergewöhnliches Talent!«

It is the second movement, a profound »Valse mélancolique«, that gives the Orchestral Suite No. 3 by Peter Tchaikovsky its enigmatic charac- ter. But the suite itself is in fact almost a fully- fledged symphony and was the greatest triumph of the composer’s life. The entire audience was »moved – and grateful to me« remembered Tchaikovsky. The young Belgian Marc Bouchkov has also already celebrated quite a few triumphs, even quite early on as a soloist with the Frankfurt Radio Symphony. A musician of »amazing matu- rity« writes the FAZ newspaper and, according to the Neue Zürcher Zeitung »without a doubt an exceptional talent!«

(Foto: Juan C. Roa)
KEINE TERMINE VERFÜGBAR
Was ist los in ...